Ganz besondere Weihnachten

Kolumnenbild
Mein Weihnachten Maria Stauber

Weihnachten, ein ganz besonderes Fest mit besonderen Ritualen. Nach dem Kirchgang und einem Festmahl mit Bratwürstl und allerlei Köstlichkeiten sitzt die Familie (vier aufgeregte Kinder!) um den mit Kerzen erleuchteten Tisch in der Küche. Das Weihnachtsevangelium wird gelesen und Weihnachtslieder gesungen. Spätestens beim zweiten Lied muss der Papa auf die Toilette und wenig später läutet ein Glockerl im Wohnzimmer und die Kinder dürfen endlich den hell erleuchteten Baum und all die Geschenke bestaunen. Gibt es das Christkind? Für die beiden Großen (acht und zehn Jahre) kein Thema mehr, was dem besonderen Zauber aber keinen Abbruch tut. Doch, dann kommt das Jahr 2005. Wir sind gerade in unser neues (altes) Haus übersiedelt. Wie jedes Jahr sitzt die Familie am Küchentisch und wartet auf das "Christkind" - auch der Papa! Und plötzlich läutet das Glockerl im Wohnzimmer, ohne dass irgendjemand den Raum verlassen hätte! Worüber die Kleinen gar nicht nachdenken, ist für die Großen ein kleines Wunder, das sie sich nicht erklären können. Was war geschehen? Das Wohnzimmer hatte noch ein uraltes Fenster, das sich auch ohne Verriegelung von außen schließen ließ und das "Christkind" war der Nachbar. Doch die ungläubig staunenden Augen unserer Großen werde ich nie vergessen!

Aufgerufen am 24.11.2020 um 12:45 auf https://www.sn.at/kolumne/mein-weihnachten/ganz-besondere-weihnachten-62053366

Schlagzeilen