Die doppelte Niederlage des Novak Djokovic

Wahre Überzeugung hätte beim Impfskeptiker anders aussehen müssen.

Autorenbild

Wenige Sekunden hätten genügt. Dann hätte sich Tennis-Superstar Novak Djokovic viel Ärger inklusive langen Aufenthalten in Verhörräumen ersparen können. Mit Impfungen vor der Einreise zu den Australian Open in Melbourne wäre es nicht zum Eklat gekommen. So wartet er vier Tage auf seine Einreise, bis es zur Anhörung am Montag kommt, weil er rechtlich Einspruch gegen eine mögliche Abschiebung eingereicht hat. Ein falsches Visum sei beantragt worden, meinten die Grenzschutzbehörden. Der Stich fehlte in die Freiheit, die seit Monaten in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 08:48 auf https://www.sn.at/kolumne/mit-abstand/die-doppelte-niederlage-des-novak-djokovic-115126405