Die Uhren werden zurückgestellt

Autorenbild

Keine Angst - es geht nicht um die diskutierte Sommerzeit. Aber das Coronavirus hat die teils aufgeblähten Rahmenbedingungen im internationalen Sport gnadenlos aufgezeigt. Die neue Zeitrechnung geht so: Der Fußball gibt sich in der Not auf einmal mit Geisterspielen ohne Fans zufrieden. Vier Schiedsrichter, fünf Ballkinder, ausgewählte Journalisten und Sicherheitsbeamte. Weniger ist in diesen Tagen mehr. Minimalismus ist gefragt, als Mittel zum Zweck. Merchandising- und Wettanbieter-standl im Umfeld der Stadien müssen ruhen. Kommerz ade.

Geplante Tennisturniere in Deutschland ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2020 um 02:01 auf https://www.sn.at/kolumne/mit-abstand/die-uhren-werden-zurueckgestellt-86681392