War früher alles besser? Zumindest ein Blick zurück lohnt sich

Seit 50 Jahren treffen sich am Ende eines Tennisjahres die Besten der Welt zum Showdown. Sind die Typen über Generationen verloren gegangen?

Autorenbild

"Früher war alles besser" - ein Spruch, den die Tennisfans bei einem Blick auf die Geschichte eher meiden sollten. Denn das stimmt nicht. Schon ein Blick auf die Spielweise der großen Duelle in 50 Jahren "Masters", das heute ATP Finals heißt, lässt nicht einmal eine getrübte Erinnerung zu: Seit 1970 wird das Abschlussturnier der Besten der Welt ausgetragen, meist verteilt über alle Kontinente, zumeist auf Hartplatz in der Halle. Trotz "Bum-Bum Boris" (Becker) oder "Pistol Pete" (Sampras) lässt das Tempo, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 12:25 auf https://www.sn.at/kolumne/mit-abstand/war-frueher-alles-besser-zumindest-ein-blick-zurueck-lohnt-sich-95587237