Feminismus-Debatte: Jetzt mischt sich sogar Whoopi Goldberg ins Tennis ein

Die Oscar-Preisträgerin verteidigt Serena Williams und bezeichnet Dominic Thiem als "Dummkopf". Sie hat das Thema nicht erkannt.

Autorenbild
Netzroller Christian Mortsch
Whoopi Goldberg SN/APA (AFP/Getty)/Brad Barket
Whoopi Goldberg

Eine abgebrochene Pressekonferenz zum Ärger von Dominic Thiem und zugunsten von Serena Williams. Mehr hat die Tenniswelt nicht gebraucht, damit dieses Thema mittlerweile bizarrste Ausmaße annimmt. Hauptverantwortlich dafür, dass es weit über den Sport hinausgeht, ist Whoopi Goldberg. So griff die Co-Gastgeberin von "The View", einer der größten Talkshows in den USA, den Österreicher frontal an. "Hör mal zu Mann, keiner weiß, wer DU bist", sagte die Schauspielerin. Williams hingegen sei die "Königin". "Beschuldige sie nicht, hör auf, ein Dummkopf zu sein."

Goldberg konterte damit Thiem, der den weiblichen Superstar der Szene als "schlechte Persönlichkeit" bezeichnet hatte, weil Williams nicht warten wollte und ihn so mit Unterstützung des Tennis-Weltverbands aus dem Interviewraum vertrieb. Ein Roger Federer oder Rafael Nadal würden so etwas nie tun, sagte Thiem. Das stimmt. Man stelle sich jetzt trotzdem die umgekehrte Situation vor und Williams hätte ihren Platz für einen männlichen Kollegen räumen müssen. Stichwort Sexismus, Stichwort Gleichberechtigung. Der Skandal, der vor allem in den sozialen Netzwerken ohnehin schon viral geht, würde noch einmal weit höhere Wellen schlagen.

Das alles geht völlig am eigentlichen Thema vorbei und hat wie die nun heraufbeschworene Feminismusdebatte hier gar keinen Platz. Nicht wahr, Frau Oscar-Preisträgerin? Im Gegensatz zu ihr hat das Thiem längst erkannt, die Geschichte für "erledigt" erklärt. Eine sportliche Spitze gegen Williams konnte er sich davor aber nicht verkneifen. Auf die Frage, wie ihm das auffällige Outfit der 23-fachen Grand-Slam-Siegerin gefallen habe, antwortete er: "Ich habe es nicht gesehen, sie war ja nicht so lang im Turnier." Seinem Bekanntheitsgrad wird die Debatte sicher nicht schaden. Und nun endgültig zurück zum Sport.

Aufgerufen am 26.05.2022 um 07:45 auf https://www.sn.at/kolumne/netzroller/feminismus-debatte-jetzt-mischt-sich-sogar-whoopi-goldberg-ins-tennis-ein-71274160

Kommentare

Schlagzeilen