Der Liebling der Fans ist immer noch Rossi

Pole Position
Die meisten Fans in Spielberg huldigen Valentino Rossi. SN/gepa pictures
Die meisten Fans in Spielberg huldigen Valentino Rossi.

Karten für das Fahrerlager zu bekommen ist in der Motorrad-WM einfacher als in der Formel 1. Schon am Freitag herrscht auf dem Red Bull Ring ein dichtes Gedränge auf der Promenade und zwischen den Trucks. Auffallend viele Fans tragen Bikerkluft. Man spürt: Hier ist eine Zone für Spezialisten. Die größten Menschentrauben bilden sich rund um den Standort von Yamaha. Lässt sich
Il Dottore blicken? Trotz des Aufstiegs von Marc Márquez und dessen oft atemberaubender Akrobatikeinlagen in den Rennen - in den Herzen der meisten Fans hat immer noch der 39-jährige Valentino Rossi die Pole Position inne.

Rossi schätzt es. Immer wieder taucht er vor den Leuten auf, lächelt, lässt Selfie-Serien über sich ergehen, kritzelt seinen Namen auf hingereichte Kappen. Dabei macht er seinen Anhängern nicht einmal Hoffnungen auf einen Sieg: "Wir müssen die Yamaha noch weiterentwickeln. Es wird nicht reichen", sagt er.

Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass von Freitag bis Sonntag über 200.000 Menschen das Spektakel auf dem Red Bull Ring verfolgen. Sogar die Rekordzahl von 2016 mit 216.000 Fans könnte überboten werden. Fetten Sound gibt es nicht nur auf der Strecke. Neu ist heuer die Bike City mit Open-Air-Bühne. Verpflichtet wurden Coverbands von klingenden Namen aus der Rockszene für die Samstag-Party: U2, Black Eyed Peas, Bon Jovi, Queen und AC/DC. Eine Falco-Show ist auch dabei.

Aufgerufen am 21.07.2019 um 10:45 auf https://www.sn.at/kolumne/pole-position/der-liebling-der-fans-ist-immer-noch-rossi-38629717

Schlagzeilen