Die MotoGP verlängerte mit Spielberg

Autorenbild
Pole Position Othmar Behr

Obwohl "The Doctor" Valentino Rossi mit heutigem Montag 778 Tage ohne MotoGP-Sieg ist, zieht er die meisten Fans an. Die blauen Leibchen war auch diesmal auf dem Red Bull Ring unübersehbar. Bis 2020 will der Italiener fahren, aber in der Steiermark ist die Motorrad-WM auch über die Rossi-Ära hinaus präsent. Red Bull Boss Dietrich Mateschitz und Carmelo Ezpeleta, der aus Spanien stammende Chef des MotoGP-Rechteinhabers Dorna unterzeichneten am Samstag die Verlängerung bis zum Jahr 2025.

Begleitet wurde die Unterzeichnung von lobenden Worten Ezpeletas: "Der Red Bull Ring ist eine der schönsten Rennstrecken der Welt, und es ist ein Vergnügen für uns alle, hier Rennen zu fahren. Das KTM- Heimrennen ist ein wichtiges Wochenende für unser neuestes MotoGP-Team und für den österreichischen Motorsport. Die Infrastruktur und die Organisation sind ausgezeichnet. Die vollen Tribünen schaffen eine einzigartige Atmosphäre."

Bereits 2018 wurden die ServusTV-Senderechte um fünf Jahre verlängert, sowohl für Österreich, als auch für Deutschland. Bilder vom Renngeschehen liefert die Dorna, ServusTV bringt eigene Beiträge ein. Eine Besonderheit sind die On-Board-Kameras. Bei der Dorna laufen schon Versuche, kaum noch sichtbare Mini-Kameras aus den Bereichen der Medizin in die Motorräder einzubauen.

Aufgerufen am 29.01.2020 um 03:48 auf https://www.sn.at/kolumne/pole-position/die-motogp-verlaengerte-mit-spielberg-74694154

Kommentare

Schlagzeilen