DTM-Finale endet als Farce

Autorenbild

Der neue DTM-Champion der Saison 2021 heißt Maximilian Götz. Der 35-jährige Deutsche sicherte sich mit zwei Siegen beim Saisonfinale am Norisring doch noch den Titel in der Traditionsrennserie, in der seit diesem Jahr ein GT3-Reglement gilt.

Werbung für den Motorsport war das Saisonfinale aber keineswegs. Denn das entscheidende Rennen am Sonntag wurde gleich von mehreren Unsportlichkeiten überschattet, die direkten Einfluss auf den Rennausgang nahmen. In der ersten Kurve des Rennens wurde der Meisterschaftsführende Liam Lawson von Titelrivale Kelvin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 05:12 auf https://www.sn.at/kolumne/pole-position/dtm-finale-endet-als-farce-110696182