Formel 1: Wurz verzichtet auf Traumjob

Autorenbild
Alexander Wurz wäre fast Teamchef das Formel-1-Rennstalls Williams geworden. SN/gepa pictures
Alexander Wurz wäre fast Teamchef das Formel-1-Rennstalls Williams geworden.

Es hat nicht viel gefehlt, und das seit 2010 Formel-1-Fahrer-lose Österreich hätte heuer neben Toto Wolff, Helmut Marko und Franz Tost einen vierten Teamchef gehabt. Doch die Alexander Wurz in langen Gesprächen angebotene Rolle von Williams lehnte der Niederösterreicher, wie er jetzt erstmals bestätigte, vor dem Sommer ab. Mit Williams ist der 45-Jährige seit Langem eng verbunden, oder besser: Er war es. Die "Beraterrolle" sollte im vergangenen Winter in den Teamchef münden. Wurz legte ein penibel ausgearbeitetes Konzept für die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 01:35 auf https://www.sn.at/kolumne/pole-position/formel-1-wurz-verzichtet-auf-traumjob-75754546