MotoGP: Fanmassen strömen nach Spielberg

Autorenbild
Pole Position Michael Switil

Am Freitag startet mit dem Training zum Großen Preis von Österreich der zweite Teil des MotoGP-Spektakels in der Steiermark. Die Piloten dürfen sich dabei nicht nur über eine neue Chance, sondern auch über viele Zuschauer vor Ort freuen. Waren es in der Vorwoche insgesamt nur etwa 45.000 Motorsportbegeisterte, die die Reise zum Red Bull Ring auf sich nahmen, erwarten die Veranstalter an diesem Wochenende, dass nur wenige Plätze frei bleiben. Genaue Zahlen wollte das "Projekt Spielberg" auf SN-Anfrage zwar nicht nennen, fest steht aber, dass einige Tribünen bereits ausverkauft sind. Für Kurzentschlossene sollen aber auch am Rennsonntag noch genügend Restkarten verfügbar sein. Besucher müssen, wie gewohnt, die 3-G-Regel beachten.

Die Gründe dafür, warum das zweite Rennen in Spielberg viel mehr Zuschauer an die Strecke lockt, sind vielschichtig: Zum einen läuft der Kartenverkauf für den Großen Preis von Österreich bereits seit vielen Monaten und damit um einiges länger als für den eingeschobenen Grand Prix in der Vorwoche. Zum anderen konnten Ticketinhaber ihre Eintrittskarten aus dem Vorjahr, als keine Zuschauer zugelassen waren, gegen eine aktuelle Version für das Rennen an diesem Wochenende umtauschen. Auch das unbeständige Wetter in der Vorwoche hat dazu beigetragen, dass nicht mehr Zuschauer das PS-Spektakel im Murtal live mitverfolgten.

Verzichten müssen die Fans im zweiten Spielberg-Rennen auf Maverick Viñales. Yamaha zog das Motorrad des Spaniers zurück, da der 26-Jährige in der Vorwoche "nicht ordnungsgemäß" gefahren sei und "einen erheblichen Schaden am Motor verursacht haben könnte".

Aufgerufen am 18.01.2022 um 05:23 auf https://www.sn.at/kolumne/pole-position/motogp-fanmassen-stroemen-nach-spielberg-107917444

Kommentare

Schlagzeilen