Raffl will Triple der Penguins verhindern

Autorenbild
Powerplay Gerhard Kuntschik
Michael Raffl fordert die NHL-Champions. SN/gepa pictures
Michael Raffl fordert die NHL-Champions.

Für Österreichs Trio in der National Hockey League beginnt heute, Mittwoch, und Donnerstag der Ernst der "post season". Die schwierigste Aufgabe findet wohl Michael Raffl mit den Philadelphia Flyers vor, die in der emotionalen "Schlacht um Pennsylvanien" gegen den Titelverteidiger Pittsburgh Penguins mit den Superstars Sidney Crosby, Jewgeni Malkin und Kris Letang bestehen wollen. Zu den Penguins stieß knapp vor Ende der Transferzeit im Februar auch der Ex-Salzburg-Legionär Derick Brassard. Pittsburgh will als erstes Team seit den New York Islanders (1982) den Hattrick des dritten Stanley Cups in Folge schaffen.

Thomas Vanek und die Columbus Blue Jackets bekommen es mit den Washington Capitals von Alex Owetschkin zu tun. Eine Stütze der Caps - die mit dem Russen als Topstar noch nie die zweite Play-off-Runde trotz oftmaliger Grunddurchgang-Souveränität überstanden - ist ein gebürtiger Klagenfurter: Der Schwede André Burakovsky wurde im Februar 1995 geboren, als Vater Robert KAC-Legionär war.

Und Michael Grabner trifft mit den New Jersey Devils (die erstmals nach sechs dürren Jahren die Play-offs schafften) auf das beste Ost-Team Tampa Bay Lightning. Dort spielen mit Dan Girardi, Ryan McDonagh und J. T. Miller gleich drei seiner früheren Buddies bei den New York Rangers. Auch die Devils sind wie die Jackets und Flyers Außenseiter im Best of seven.

Aufgerufen am 20.11.2018 um 05:35 auf https://www.sn.at/kolumne/powerplay/raffl-will-triple-der-penguins-verhindern-26505604

Schlagzeilen