Die Rückkehr zu den kaiserlichen Wurzeln

Der alte Herr in der Hofburg setzt eine Regierung aus Beamten und Honoratioren ein. Hatten wir das nicht schon einmal?

Autorenbild

Die Feststellung, dass Österreich mit der aus Beamten gebildeten Übergangsregierung völliges Neuland betritt, trifft nur für die Zweite Republik zu. In der Ersten Republik und vor allem in der späten Kaiserzeit waren derartige Regierungen gang und gäbe.

Man könnte sogar sagen, unsere Demokratie kehrt mit dem nunmehrigen Beamtenkabinett zu ihren spätmonarchischen Wurzeln zurück. Es gibt nur einen Unterschied: Der alte Herr in der Hofburg, der jetzt die Regierung einsetzt, verdankt sein hohes Amt nicht mehr Gottes, sondern Wählers ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 04:06 auf https://www.sn.at/kolumne/purger-am-sonntag/die-rueckkehr-zu-den-kaiserlichen-wurzeln-71173999