Nein, das wird kein ruhiger Herbst

Die Tonalität der AUVA-Debatte gibt einen Vorgeschmack darauf, was die kommenden Monate bringen werden.

Autorenbild

Übermorgen, Mittwoch, beginnt mit der ersten Regierungssitzung nach der Sommerpause die politische Herbstarbeit. Diese auf den ersten Blick schlichte Feststellung könnte bei näherem Hinsehen den Straftatbestand der gefährlichen Drohung erfüllen. Überhaupt, wenn man die AUVA-Debatte ins Kalkül zieht.

Die Reform der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt ist, wie man der Analyse auf Seite 2 entnehmen kann, eine komplizierte, überaus technische und vor allem langwierige Angelegenheit. Dennoch wird in der Öffentlichkeit über die AUVA debattiert, als handle es sich um ein simples Ja-Nein-Thema wie Rauchen, Tempo 140 oder eine berittene Polizei.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.12.2018 um 08:22 auf https://www.sn.at/kolumne/purger-am-sonntag/nein-das-wird-kein-ruhiger-herbst-38978731