Warum das Bundesheer verfassungswidrig ist

Mehr Geld ist gar nicht das Entscheidende. Es geht vielmehr um das Milizprinzip.

Autorenbild

Aufrufe für ein funktionsfähiges Bundesheer haben es in Österreich traditionellerweise an sich, dass sie ungehört verhallen. So wird es auch dem jüngsten Appell von Bundespräsident Alexander Van der Bellen ergehen.

In seinem Tagesbefehl zum Jahreswechsel hatte der Oberbefehlshaber erklärt, dass sich das Bundesheer zurzeit in keinem verfassungskonformen Zustand befinde und dass er daher ein wachsames Auge auf die kommenden Budgetverhandlungen haben werde.

Das Diktum vom nicht verfassungskonformen Zustand des Heeres fand sich - ebenfalls ohne jede ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 12:21 auf https://www.sn.at/kolumne/purger-am-sonntag/warum-das-bundesheer-verfassungswidrig-ist-63620374