Was man als Patient so alles erlebt

Fünf Beispiele dafür, welche Reformen das Gesundheitssystem braucht und welche nicht.

Autorenbild

Patienten erleben im österreichischen Gesundheitssystem mitunter die seltsamsten Dinge. Einige Beispiele gefällig?

Ein Patient geht mit einer schmerzenden Hand zum Orthopäden. Dieser stellt eine Diagnose, rät zu einem kleinen Eingriff und schreibt eine Überweisung in die Ambulanz des Wiener AKH. "Aber ich sage Ihnen gleich, da müssen Sie eine Nacht drinnenbleiben", fügt der Orthopäde hinzu. - "Wieso", fragt der Patient, "ich dachte, es ist nur ein kleiner Eingriff, der ambulant möglich ist?" - "Ja, schon", antwortet der Arzt, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.12.2021 um 03:53 auf https://www.sn.at/kolumne/purger-am-sonntag/was-man-als-patient-so-alles-erlebt-37232497