Was Politik und Radsport gemeinsam haben

Die Spitzenpolitik ist ein Mannschaftssport. Einzelkämpfer haben keine Chance.

Autorenbild

In der abgelaufenen Woche fanden die Österreich-Radrundfahrt und der Beginn der Tour de France statt. Das ist vielleicht eine Gelegenheit, auf die Parallelen zwischen dem Radsport und der Politik hinzuweisen: Beide leben vermeintlich von dem einen Mann vorn - von dem strahlenden Rundfahrt- bzw. Wahlsieger. Aber in Wahrheit sind diese Männer vorn nichts ohne ihre Mannschaft. Radfahren ist eindeutig eine Mannschaftssportart, und in der Politik ist es genauso. Zu den wesentlichsten Fähigkeiten eines erfolgreichen Politikers zählt es, eine Gruppe von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 09:30 auf https://www.sn.at/kolumne/purger-am-sonntag/was-politik-und-radsport-gemeinsam-haben-32009431