Die Wahrheit übers Wahlplakat

Autorenbild

In Niederösterreich wurden sie schon weggeräumt. In Tirol und Kärnten stehen sie gerade in der Landschaft herum. In Salzburg werden sie auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Die Rede ist von den Wahlplakaten.

Wussten Sie, dass diese in Wahlzeiten so beliebten Kombi-Angebote von Politiker-Köpfen und Spruchweisheiten deutliche Parallelen zu prähistorischen Höhlenmalereien aufweisen? Damit soll jetzt keinesfalls gesagt sein, dass Spitzenkandidat X aussähe wie ein Neandertaler oder dass von Spitzenkandidatin Y demnächst die Erfindung des Rades zu gewärtigen wäre. Nein, das nicht.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 21.05.2018 um 11:21 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/die-wahrheit-uebers-wahlplakat-24019324