Im Sommer bräuchte man halt ein Königshaus

Die Politik müht sich redlich, das Ungeheuer von Loch Ness zu ersetzen. Aber ob es reicht?

Autorenbild

Aus dem politischen Lexikon: "Sommerloch, das - ugs. für ein krasses Missverhältnis zwischen der Anzahl der eintreffenden Nachrichten und dem Platz in den damit zu füllenden Sendungen bzw. Zeitungsspalten. Und zwar in der Form, dass von den ersten zu wenig und vom Zweiten zu viel vorhanden ist." Ende des lexikalischen Eintrags.

Welche Maßnahmen ergreift man nun gegen das Sommerloch? Jahrelang oblag diese Aufgabe einem vermutlich schuppigen und feuerspeienden, jedenfalls aber furchterregenden Untier in einem schottischen See. Seit dieses ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:26 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/im-sommer-braeuchte-man-halt-ein-koenigshaus-36823315