Königgrätz und die Selbstverzwergung

Was Klaudia Tanner mit einem 2500 Jahre alten chinesischen General gemeinsam hat.

Autorenbild

"Wer sich auf Kriegsführung versteht, baut auf die Überraschungstaktik. Die Kräfte der Armeen werden damit unerschöpflich wie Himmel und Erde, gehen nicht zur Neige wie Flüsse und Meer, und die Angriffe beginnen immer wieder wie Sonne und Mond."

2500 Jahre ist es her, dass der chinesische General und Stratege Sunzi dies in seinem Buch "Die Kunst des Krieges" schrieb, das noch heute an den Militärakademien der Welt gelesen wird. Und offenbar auch von neuen Verteidigungsministerinnen. Denn Klaudia Tanner ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 02:05 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/koeniggraetz-und-die-selbstverzwergung-89562808