Lawine an Maßnahmen gegen den Schnee

Fäustlinge, Iglu, berittene Schneeschaufler: Die Politik sieht den Schneemassen nicht untätig zu.

Autorenbild

Der Schnee von gestern ist eher selten Gegenstand der Berichterstattung. Heute muss aber eine Ausnahme gemacht werden, denn die aktuellen Schneemengen wecken Kindheitserinnerungen. Es ist ein Winter wie damals. Was sich aber geändert hat, ist der politische Umgang mit dem Schnee. Lesen Sie selbst:

Zu Kaisers Zeiten hätte der greise Monarch die weiße Pracht allergnädigst begutachtet und schließlich erklärt: "Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut", woraufhin die Schneemassen vor Ehrfurcht zerflossen wären.

In ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 10:10 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/lawine-an-massnahmen-gegen-den-schnee-63685090