Liesl Karlstadt, die Mulis und die verkleidete Geliebte

"Frauen im Krieg" - dieses ernste Thema hat mitunter auch heitere Facetten.

Während die Neutralität soeben die erstaunlichste Wiederbelebung seit Lazarus erlebt, bewegt viele Eltern eine ganz andere Frage. Und zwar - so geht aus Medienberichten hervor - fragen sie sich, wie sie ihre Kinder vor den Auswirkungen der vielen Kriegsbilder im Fernsehen beschützen sollen. Psychologen geben dazu gute und beherzigenswerte Ratschläge. Als blutiger Laie und Nicht-Psychologe kann man nur sagen: Wie wär's damit, die Kinder nicht dauernd vor den Fernseher zu setzen? Wie gesagt: ein laienhafter Rat.

Nun aber ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 02:02 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/liesl-karlstadt-die-mulis-und-die-verkleidete-geliebte-118130167