Lobrede auf die schillernde Bürgschaftsheldin

Corona, 467. Folge: Wie sich seit den Zeiten des Herakles der Heldenbegriff verändert hat.

Autorenbild

Jetzt wird alles gut: In ein paar Wochen soll die Prostitution wieder erlaubt sein. Dann können die Gunstgewerblerinnen und -gewerbler, die seit März ge-lock-downt waren, wieder öffnen und ihr Scherflein zur Neu-Normalität beitragen. Aber nur mit einem Meter Sicherheitsabstand! Die Durchführungsbestimmungen des Sozialministeriums folgen auf dem Erlasswege. Jedenfalls wird man bald von Beischlafheldinnen und -helden sprechen.

Heldinnen und Helden? Ja, das ist jetzt neu. Früher, da hatte man einen sehr engen Heldenbegriff. Als Held galt etwa Herakles, weil ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 03:15 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/lobrede-auf-die-schillernde-buergschaftsheldin-87104281