Nacktes und Anzügliches

Autorenbild

Die Nachricht der Woche kam aus Flandern. Die belgische Region wirbt gerne mit Gemälden ihres großen Pinsel-Sohnes Peter Paul Rubens. Seit Neuestem hat der flandrische Fremdenverkehrsverband aber Probleme, seine Werbung auf Gesichtbuch vulgo Facebook unterzubringen, da Rubens für den Geschmack von Mark Zuckerberg viel zu viel nackte Haut malte. Mehrere üppige Rubensdamen und sogar ein Gemälde des Gekreuzigten sollen der Zensur von Gesichtbuch anheimgefallen sein, weil das Lendentuch zu klein war.

Diese gestrenge Züchtigkeit findet nicht zufällig ihre ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 05:08 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/nacktes-und-anzuegliches-38332318