O Schreck, die Regierung regiert ja!

Reformen, die schnell gehen und nicht auf die Sozialpartner warten: Ist das eigentlich erlaubt?

Autorenbild

Welch ein Glück, dass in Österreich keine Große Koalition mehr am Ruder ist. Was diese Regierungsform bedeutet, sieht man gerade in Deutschland: Dort haben CDU, CSU und SPD in der Asylfrage so lange Kompromisse geschlossen, bis jetzt am Ende nicht einmal mehr hartgesottene Sudoku-Freaks imstande sind, die sogenannte Lösung zu durchschauen. Der Wortlaut dient ganz offensichtlich nur dazu, dass alle Beteiligten irgendwie ihr Gesicht wahren können. Und für dieses Nichtergebnis hat die deutsche Große Koalition einen monatelangen, qualvollen Prozess benötigt.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 09:22 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/o-schreck-die-regierung-regiert-ja-31432783