Sebastian und die Riesenkrabbenspinne

Von verklebten Kirchenbänken, dem Weltklima und nur noch ganz wenig Corona.

Autorenbild

Unterschied muss sein. Während bei Demonstrationen trotz Corona jeglicher Massenauflauf und Schulterschluss erlaubt sind, müssen in der Kirche, wo es ja nicht um so wichtige Dinge geht, jeder zweite Platz und jede zweite Reihe frei bleiben. Die Pfarren entledigen sich dieser Aufgabe auf unterschiedliche Weise. In manchen Pfarren sind die frei zu haltenden Reihen mit rot-weißen Plastikbändern verklebt, wie sie auf Baustellen üblich sind. Eine schönere Lösung hat man in der Pfarrkirche von Muhr im Lungau gewählt. Dort ist jede ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 02:20 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/sebastian-und-die-riesenkrabbenspinne-88954087