Über Coroner, Bosner und die folierte Backerbse

Corona, 521. Folge: Die Gastronomie tritt in ein neues Zeitalter ein. Wir sagen nur: Obelix-Tella.

Autorenbild

Immer mehr Coronaexperten (und ihre Zahl übersteigt jene der Verdachtsfälle mittlerweile um mehrere Zehnerpotenzen) sind der Meinung, dass Österreich völlig falsch mit dem Virus umgegangen ist. Man kann ihnen, wenn man sich die Imbissstände ansieht, nur recht geben. Denn immer öfter werden bei diesen Ständen "Bosner" angeboten.

Die Standler scheinen der Ansicht zu sein, dass das herkömmliche "Bosna" auf eine falsche, unordentliche Aussprache zurückzuführen ist und es korrekterweise "Bosner" heißen muss. Ja, heilige Marier, sollte das bei Corona ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 05:48 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/ueber-coroner-bosner-und-die-folierte-backerbse-87377323