Vom Bürgermeister zum Symposiarchen

Michael Häupl predigt Wein und Wasser. Und das im Mischverhältnis 1:1.

Autorenbild

Was bleibt von einem Menschen? Die klassische Antwort lautet: der Baum, den er gepflanzt hat; das Buch, das er geschrieben hat; das Kind, das er gezeugt hat.

Von einem Politiker bleibt mehr. Von Brigitte Ederer wird für alle Zeiten der Ederer-Tausender bleiben; von Rudi Anschober der Anschober-Hunderter auf der Westautobahn; und von Norbert Hofer vielleicht der dem Anschober-Hunderter benachbarte Hofer-140er.

Von Michael Häupl wird ganz etwas anderes bleiben: der Spruch, den er gesprochen hat. Nicht der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 04:24 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/vom-buergermeister-zum-symposiarchen-38452573