Vom Fleckerlteppich und vom Rasenmäher

Wie man Vokabel in der Politik ganz individuell nutzen kann und was Napoleon damit zu tun hat.

Autorenbild

In der Politik wird viel gekämpft, glücklicherweise derzeit weniger mit Waffen als mit Worten. Was früher Hellebarden, Armbrüste und Bihänder waren, sind heute zum Beispiel Fleckerlteppich und Rasenmäher.

Wenn es gilt, regionale Lösungen abzukanzeln, ist sehr rasch das Kampfvokabel vom Fleckerlteppich zur Hand: Österreich (oder auch Europa) sei viel zu klein, um neun (oder 27) unterschiedliche Regelungen zu ertragen. Da müsse schon an das große Ganze gedacht werden. Alles andere, heißt es dann, wäre ja ein Fleckerlteppich.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 02:01 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/vom-fleckerlteppich-und-vom-rasenmaeher-89227030