Wiener Bergbauernfragen

Autorenbild

Unweit der Wiener Innenstadt, im Schatten eines Hochbaus von herausragender Hässlichkeit, steht ein dreistöckiges Haus. Es sähe so aus wie die meisten Häuser in Wien, wenn da nicht die Wappen an der Fassade wären. Wer sie sieht, fühlt unwillkürlich Salz auf den Lippen, Meeresrauschen in den Ohren und Urlaubsgefühle im Herzen. Denn es handelt sich um die Wappen von adriatischen Küstenstädten wie Piran, Pola, Fiume und Ragusa.

Wie diese Wappen, noch dazu mit den alten Stadtbezeichnungen, an eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 05:49 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/wiener-bergbauernfragen-36901381