Zu Besuch bei Herkules Aeneas Kurz

Autorenbild

Dass Sebastian Kurz seine Sondierungsgespräche vulgo Koalitionsverhandlungen im Winterpalais des Prinzen Eugen in der Wiener Himmelpfortgasse abhält, überrascht Innenseitige (also deutschsprachige Insider) nicht wirklich. Denn zwischen dem Ex-und-bald-wieder-Kanzler und dem großen kleinen Feldherrn muss eine Art von Seelenverwandtschaft bestehen.

Wie Kurz machte auch der Prinz Eugen schon in jungen Jahren Karriere. Im zarten Alter von 20 Jahren verließ er seine französische Heimat und ritt auf seinem Pferd (das entgegen anders lautenden Meldungen garantiert nicht "Geilomobil" hieß) nach Österreich, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 07:26 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/zu-besuch-bei-herkules-aeneas-kurz-77423785