Im Herbst der welken Politbauernregeln

Politbauernregeln erklären komplexe Zusammenhänge bürger(& bauern)nah und bilden mehr und mehr die Basis empirischer Politik. Oder auch nicht.

Autorenbild

Wenn Türkis und Blau sich lauthals freu'n, schlagen s' grad die Kassen Kurz & (Hartinger-) Klein.

Die Roten wird die Reform viel kosten
- durch Zufall gibt's für Blaue Posten.

Wär Dönmez ein Politgenie,
stolperte er nicht über fremde Knie.

Kommt ganzjährig die Sommerzeit,
bleibt's länger hell für Parteienstreit
(ggfs. auch für Schwarzarbeit).

Ohne die letzten Flüchtlingskrisen
hätt' Schwarz-Blau nie die gmah'te Wiesen.

Verließ Strolz die Partei der Neuen,
tat vielen, ihn gewählt z' ham, reuen.
Verlässt sonst jemand die Partei,
ist stets bei der ÖVP was frei.
Dank U-Ausschuss der Eurofighter,
ist Pilz nun endlich wieder heiter.

Will Blümel jetzt Wiens Schwarze retten,
lässt Ludwig niemals wählen, wetten?

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:11 auf https://www.sn.at/kolumne/schlis-lauschangriff/im-herbst-der-welken-politbauernregeln-40056589