2016 war nicht alles schlecht

Autorenbild
Spitze Feder Eva Hammerer

Eine Umfrage ergab, dass die Österreicherinnen und Österreicher folgende sechs Wörter nicht mehr hören können: Flüchtlingskrise, Finanzkrise, Sparmaßnahmen, Wählerwille, Reform und nachhaltig. Rückblickend auf 2016 kann man noch ein paar Wörter nachschicken: Wahlkarten, Kleber, Stau in Salzburg, Brutpflege, Hasspostings, oder Autobahnmaut, Gruselclowns und Pokémon Go. Um nur ein paar davon zu nennen.

Viel besser ist es aber, zum Jahreswechsel an all das Gute zu denken: Kinderlachen, gutes Essen, Gesundheit, Satiresendungen und all jene Menschen, die auch 2016 im Stillen geholfen haben.

Aufgerufen am 15.11.2018 um 11:30 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/2016-war-nicht-alles-schlecht-562912

Schlagzeilen