Anleitung für den Weihnachtsstern

Autorenbild
Spitze Feder Andreas Tröscher

Zuerst einmal: Vielen Dank, liebe Leser! Sie haben blankes Unwissen in dezent aufkeimende Kompetenz verwandelt. Zur Erinnerung: Ausgangspunkt war ein nicht blühender Weihnachtsstern. So fängt es schon mal an: Ein Weihnachtsstern blüht nicht - seine Blätter wechseln lediglich die Farbe. Er ist eine Kurztagspflanze. Soll heißen: Er muss acht Wochen lang einer Tageshelligkeit von jeweils zehn Stunden ausgesetzt sein. Zu viel Licht ist nämlich schlecht. Selbst einmaliges, kurzfristiges Einschalten der Zimmerbeleuchtung kann sich nachteilig in puncto Rotfärbung auswirken. Beschränkt dekorativ, aber zielführend: Einfach eine Schachtel über die Kurztagspflanze stülpen. Ein Weihnachtsstern kann zu jeder beliebigen Jahreszeit erblühen - man muss nur die Hell-Dunkel-Regel beachten. Aber Achtung: Die Pflanze hin- und hertragen gilt nicht!

Aufgerufen am 30.11.2020 um 03:41 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/anleitung-fuer-den-weihnachtsstern-64621057

Kommentare

Schlagzeilen