Der Name ist Programm

Autorenbild

Nomen est omen. Zumindest wenn es um die Publikumswahl der beliebtesten Würstelstände durch das Genussmagazin "Falstaff" geht. Als Sieger kürten die Teilnehmer nicht zum ersten Mal "Zum scharfen René", gefolgt vom "Altwiener Würstelstand beim Volkstheater" und dem "Wiener Würstelstand". Keine Ahnung, ob Besitzer René Kachlir bei der Namensgebung bewusst mit Doppeldeutigkeiten geliebäugelt hat. Jedenfalls hat sich der auf dem Schwarzenbergplatz gelegene Würstelstand auf scharfe Chilisaucen spezialisiert. Scheint Wienern wie auch Touristen besser zu schmecken als die Klassiker der Branche. Dabei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 02:05 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/der-name-ist-programm-82989886