Der Schnee und der Besen

Autorenbild
Spitze Feder Iris Burtscher

Tagelang stand das Auto auf dem Innenstadtparkplatz und sammelte Schnee auf seiner Haube an. Nun steht man vor dem Ungetüm, blickt auf den weißen Berg und will gerade beginnen, mit einem kleinen Schäufelchen die Schneemassen zu beseitigen, als ein Auto hält. Ein junger Mann steigt aus, holt einen großen Besen aus dem Kofferraum, fragt, ob Hilfe erwünscht sei, und kehrt sogleich das ganze Auto frei. Ein bisschen Arbeit als Tausch gegen einen Parkplatz ist ja in Ordnung, denkt man sich. Die Parklücke will er aber nicht. Er will nur helfen, sagt "gern geschehen" und fährt einfach weiter. Danke, lieber Unbekannter.

Aufgerufen am 21.11.2018 um 03:59 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/der-schnee-und-der-besen-530047

Schlagzeilen