Der Zauber des Waldes

Autorenbild
Spitze Feder Anja Kröll

Wien ist verschwunden. Hinter dicken Stämmen und grün duftenden Zweigen. Einkaufsstraßen, Vorplätze, Eingänge zu Kaffeehäusern - sie alle haben sich in den wenigen Tagen, die bis Weihnachten bleiben, in kleine Wäldchen verwandelt. Eifrige Christbaumverkäufer flitzen darin umher, zupfen an Ästen, schleppen Bäume.

Zauberwäldchen sind es, die die Hektik der Stadt vergessen machen. Grüne Oasen für die sonst von bunt blinkender Weihnachtsbeleuchtung geblendeten Augen. Orte, die zum Stillstand einladen. Man schließt die Augen, atmet ein und denkt an Handke: "Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte."

Aufgerufen am 20.09.2018 um 08:32 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/der-zauber-des-waldes-591133

Schlagzeilen