Die Ski nicht vergessen

Autorenbild
Spitze Feder Martin Behr

Zwei Stöcke, kein gführiger Schnee und schon geht's ans Flussufer. Eineinhalb Stunden lang. Walken. Allen Vorurteilen zum Trotz. "Mit Stecken spazieren gehen? Bist in Pension?", fragen selbst solche, die sich Freunde nennen. Und grinsen. Die Antwort: Es müssen nicht alle Base-Jumping betreiben, Wingsuit fliegen oder Free-Solo-Klettern. Am Fluss erntet man immer wieder mitleidvolle Blicke. Von Joggern. Manche Kids lachen, haben mit jenen, die rhythmischen Stockeinsatz betreiben, gar kein Verständnis: "Na, die Ski vergessen?", ist da zu hören oder: "Sieht das blöd aus!" Passionierte Walker überhören das. Und genießen geschonte Gelenke, ein aktiviertes Herzkreislaufsystem und gelöste Muskelverspannungen. Tok, tok, tok, tok: Die neue Leichtigkeit des Gehens. Mit Stecken.

Aufgerufen am 20.11.2018 um 09:07 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/die-ski-nicht-vergessen-355963

Schlagzeilen