Gebt dem Geld die Seele zurück!

Autorenbild

Wir vergeben beim Geldausgeben täglich Chancen. Warum? Weil unsere Euroscheine nur noch den Schein kultureller Größe vorgaukeln. Unsere Schillingnoten dagegen nötigten uns bei deren Anblick noch täglich, sich unterbewusst mit Geistesgrößen zu beschäftigen: Mozart, Suttner, Freud - da fühlte sich Geld gleich anders an. Ohne unsere Scheine hätte ich auch nie erfahren, wer Schrödinger war.

Auf meinen Frankreich-Reisen wiederum knisterten Debussy,
St. Exupéry, Cézanne, Pierre und Marie Curie sowie die barbusige Marianne in meinen Händen.

Ja: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.03.2021 um 07:40 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/gebt-dem-geld-die-seele-zurueck-30516022