Lächeln und winken

Autorenbild
Spitze Feder Eva Hammerer

Wenn Besuch kam, hieß es: Schön brav die Hand geben. Das war ein Zeichen guter Erziehung. Und jetzt? Kein Händeschütteln mehr, sondern mehrmals täglich Hände waschen. Letzteres war eh noch nie ein Fehler. Es gibt auch keine Begrüßungsbussis mehr, die Armlänge Abstand wurde auf 1,5 Meter erweitert. Jetzt mögen wir uns halt aus der Ferne - lächeln und winken. Passt auch; vor allem, wenn wir uns niemandem mehr aus Höflichkeit nähern müssen, den wir ohnehin nie mochten.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 01:20 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/laecheln-und-winken-84279661

Kommentare

Schlagzeilen