Ma(h)l etwas Anderes

Autorenbild
Spitze Feder Martin Behr

Neulich hierzulande entdeckt: ein Plakat mit der Aufschrift "Orgelbrunch". Der Ort: ein Gotteshaus. Also erst geistige Nahrung in Form von Kirchenmusik und dann Handfestes für den Magen. Gleich eine doppelte Stärkung im Sakralraum. Ma(h)l etwas anderes. Warum auch nicht? In evangelischen Kirchen Deutschlands gibt es bereits Wirtshausgottesdienste, "Brunch & Pray"-Veranstaltungen oder Frühstücksmessen. Prost, Mahlzeit, halleluja, amen. "Der Mensch lebt nicht vom Brot allein", heißt es bereits in der Bibel. Der laut Eigendefinition nicht gläubige, aber bibelfeste Woody Allen ergänzte: "Nach einer Weile braucht er einen Drink." Aperol-Vesper? Holy Frühschoppen? Jesus-Stammtisch? Auch die Wege der Irdischen sind bisweilen unergründlich.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 09:44 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/mahl-etwas-anderes-26336515

Kommentare

Schlagzeilen