Mit DJ Ötzi auf der Alm

Autorenbild
Spitze Feder Marian Smetana

Der Ruhepol ist seit Kindheitstagen eine Alm. Karg, schroff und vor allem: ruhig. Früher gab es hier nicht viel, was die Massen hätte locken könnte. Keinen "Hochseilsuperactionkletterpark" oder "Adventurepfad" - nicht einmal eine Hütte. Das mitgeschleppte Saftpackerl und die Wurstsemmel reichten als Proviant. Vor Kurzem war es wieder einmal Zeit für den Ruhepol.

Sanfte grüne Wiesen, das Rauschen des Gebirgsbachs. Wie früher. Und: "Heeeey Baby, uh,
ah . . ." Dj Ötzi auf der Alm? Tatsächlich. Die Verskihüttisierung der Berge hat auch vor der persönlichen Oase nicht haltgemacht. Erstaunt blickt der Besucher auf Kolonnen an E-Bike-Fahrern, die Richtung Alm ziehen. Als gelernter Pessimist spielen sich Horrorszenarien vor dem inneren Auge ab: Zehner-Sessellifte karren in wenigen Jahren die Touristen hinauf, Multimedia-Wandern am Laufband löst die Almenwiese ab und in der Fast-Food-Hütte gibt's einen saftigen Graukasburger.

Wer braucht da schon Ruhe?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 02:41 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/mit-dj-oetzi-auf-der-alm-1086601

Schlagzeilen