Unfreiwilliges Wollen

Autorenbild

Wollen. Laut Duden gibt es folgende Definition für dieses Verb: "Die Absicht, den Wunsch, den Willen haben, etwas Bestimmtes zu tun." Freiwillig natürlich. Auch der Duden kann irren, wie das Beispiel einer Taxifahrt zeigt. Nach dem Öffnen der Autotür sieht man auf dem Beifahrersitz ein wenig einladendes Stillleben aus Thermoskanne, alten Illustrierten und den Resten der Vormittagsjause. "Wollen Sie sich hinten hinsetzen?", sagt der Taxilenker ziemlich bestimmt. Die Zieladresse befindet sich in einem Labyrinth aus Einbahnen, in dem sich der Lenker verheddert: "Wollen Sie gleich da aussteigen? Sie müssen nur 150 Meter gerade gehen?" Der Passagier mit den zwei Gepäckstücken will. Wenn auch nicht ganz freiwillig.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 04:24 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/unfreiwilliges-wollen-29063182