Wackeldackel oder Traumfänger

Autorenbild
Spitze Feder | Alltagsbeobachtungen Eva Hammerer

Wackeldackel und gehäkelte Hüte für Klopapierrollen, ein Elvis, der auf dem Armaturenbrett mit den Hüften wackelt, der Fuchsschwanz auf der Antenne. Und nicht zu vergessen: der berühmte Duftbaum. Dekorelemente und Modeerscheinungen für das Auto gab es schon viele. Kürzlich wurde aber eine neue Besonderheit gesichtet: Da hing im Auto ein Traumfänger auf dem Rückspiegel. Ob der für den täglichen Stau im Salzburger Berufsverkehr gedacht ist? Bei den endlosen Wartezeiten kann man sich ruhig einmal eine kleine Pause gönnen und die Augen schließen. Oommmmm!

Aufgerufen am 24.09.2018 um 01:35 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/wackeldackel-oder-traumfaenger-1209106

Schlagzeilen