Strobls Streifzug: Der perfekte Speed-Pilot hat sich selbst gekrönt

Die Olympiaabfahrt in Peking war wie gemacht für einen Routinier wie Beat Feuz. Dennoch gab es eine große Überraschung.

Autorenbild

Es gibt sie noch, die Überraschungen bei diesen Olympischen Spielen in Peking. Und für mich war es zweifellos eine, dass es ein Rennen gab - und das ohne Wind, unter wahrlich perfekten Bedingungen. Ich muss gestehen, dass ich daran schon ein wenig gezweifelt habe, vor allem, nachdem ich Luftaufnahmen der Berge gesehen habe; und die Abfahrt war nun einmal auf dem höchsten Gipfel, exponiert.

Die guten Verhältnisse machten es aber nicht wirklich einfacher, denn es galt die richtige ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.07.2022 um 01:17 auf https://www.sn.at/kolumne/sport/strobls-streifzug-der-perfekte-speed-pilot-hat-sich-selbst-gekroent-116698519