Fakten, keine Belehrung

Autorenbild
Strickers Klimablog Martin Stricker

"Wir sorgen uns, dass die globale Erwärmung, verstärkt durch Rückkoppelungen durch das Schmelzen des Polareises, Methanaustritt aus Permafrost und großflächige Brände, unumkehrbar werden könnte." Das schrieben kürzlich 154 australische Wissenschafter an ihre Regierung. Sie teilen die Bedenken ihrer Kollegen und Kolleginnen weltweit. Es gibt keinen Zweifel am vom Menschen verursachten Treibhauseffekt.

Da wir keine zweite Erde haben, empfiehlt sich vor allem: Weg von der Kohle. Weg vom Verbrennungsmotor.

Das muss nicht von heute auf morgen geschehen, aber je länger der Umstieg dauert, desto riskanter wird er - und desto teurer. Mit einem erhobenen Zeigefinger hat das nichts zu tun, sondern nur mit Vernunft und Fakten.

Aufgerufen am 20.09.2018 um 12:38 auf https://www.sn.at/kolumne/strickers-klimablog/fakten-keine-belehrung-1119145

Schlagzeilen