Zwei Länder, zwei Systeme

In Deutschland ist der Nuklearausstieg politischer Konsens, die Energiebranche richtet sich danach - was nebenbei einmal mehr beweist, wie flexibel die Wirtschaft ist, wenn sie nur klare Auflagen bekommt.

Autorenbild
Strickers Klimablog Martin Stricker

In Japan ist ein Ausstieg für die symbiotisch verflochtene politisch-wirtschaftliche Elite unvorstellbar. Daran hat auch die seit Fukushima gewachsene Skepsis in der Bevölkerung nichts geändert. Anstatt einen Systemumbau in Angriff zu nehmen, suchen die Regierenden in Tokio lieber die Geborgenheit der gewohnten Strukturen. Ein Jammer. Denn so bleibt unbestätigt, was Japan in seiner kurzen atomfreien Zeit angedeutet hat: dass es mit verhältnismäßig simplen Energiesparmaßnahmen auch klappt - ohne dass irgendwo die Lichter ausgehen.

Aufgerufen am 20.09.2018 um 07:51 auf https://www.sn.at/kolumne/strickers-klimablog/zwei-laender-zwei-systeme-5968174

Schlagzeilen