Wo Massentourismusein Menschenrecht wird

Autorenbild

Es herrscht ein gewisser Erklärungsnotstand. Die Geduld der Restbevölkerung der Mozartstadt ist angesichts des immer gnadenloseren Verkaufs ihres Lebensraums strapaziert. Besonders die Tagestouristen, zahlreich wie sonst nur die Ameisen, verwandeln die einst so schöne Stadt in einen wuselnden Andenkenladen.

...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 16.12.2019 um 02:19 auf https://www.sn.at/kolumne/strickers-stammtisch/wo-massentourismusein-menschenrecht-wird-65363182