Kluge Frauen berauschen sich nicht an Snacks, sondern am Leben

Ein US-Konzern plant Snacks nur für Frauen. Sie verfügen über drei wichtige Merkmale: Sie sollen leise, sauber und klein sein.

Autorenbild

Vergessen Sie alles, was Sie bislang über die Ernährung von Frauen gehört haben. Das denkt man nach der Lektüre eines Interviews mit Indra Nooyi. Denn künftig, so Nooyi, sollen in Supermarktregalen Produktreihen stehen, die exklusiv für Frauen gedacht sind. Jetzt wird der eher einfach gestrickte Mann denken: Was soll daran neu sein? Körner-, Müsli-, Gemüse- und Obstabteilungen gibt es schon, seit es Supermärkte gibt. Dazu kann die Teufelsküche nur anmerken: Gemach, gemach, liebe Männer. Frau Nooyi ist nicht irgendwer. Sie ist Geschäftsführerin des amerikanischen Getränke- und Lebensmittelkonzerns Pepsi. Man kann also davon ausgehen, dass sie weiß, was sie tut. Schließlich hat dieser Konzern neben Pepsi auch sinnstiftende Produkte wie Lipton, Punica und sogar die Chipsmarke Lays unter die Menschheit gebracht. Kein Wunder also, dass das "Forbes"-Magazin Indra Nooyi heute zu den mächtigsten Frauen der Welt zählt.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 24.06.2018 um 07:09 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/kluge-frauen-berauschen-sich-nicht-an-snacks-sondern-am-leben-24140080