Der Herr lässt Kräuter für uns wachsen

Autorenbild
Der Herr lässt Kräuter für uns wachsen SN/Hetizia - stock.adobe.com
Der Herr lässt Kräuter für uns wachsen

Heute steht Küchenphilosophie auf dem Programm. Wir wenden uns Weisheiten zu, wie: "Reicht dir das Leben eine Zitrone, dann mach Limonade draus." Unser Leser Wilhelm Richter hat seine Oma dabei beobachtet, wie sie ihre Frühlingssuppe zubereitet. Und siehe da: Ihre Frühlingssuppe entpuppte sich als Unkrautsuppe. Weshalb er dazu geneigt war, diese Köstlichkeit umzutaufen. Aber der Herr kennt keine guten und schlechten Kräuter. Erst recht keine Unkräuter. Und so wird es gemacht: Sie benötigen 4 Jungzwiebeln, etwas Raps- oder Sonnenblumenöl und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 08:29 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/quarantaenekueche-der-herr-laesst-kraeuter-fuer-uns-wachsen-85734346