Der wahre Schatz der Tempelritter war der Karfiol

Autorenbild
Der wahre Schatz der Tempelritter war der Karfiol SN/DEMI VAA SUNILA - stock.adobe.com
Der wahre Schatz der Tempelritter war der Karfiol

In der Karwoche wollen wir uns noch Fastenspeisen widmen. Das heißt, Gemüse steht hoch im Kurs. Dazu muss man Kinder oft überreden. Also nehmen wir heute die Geschichte zu Hilfe. Es gibt Karfiol. Der sieht schon ein bisserl aus wie ein Außerirdischer. Er kommt aber aus dem Nahen Osten. Es könnte gut sein, dass Jesus beim letzten Abendmahl auch Karfiol servieren ließ. Schriftlich erwähnt wurde der Karfiol erstmals im sechsten Jahrhundert nach Christus. Womöglich war er auch der Grund, warum ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 01:04 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/quarantaenekueche-der-wahre-schatz-der-tempelritter-war-der-karfiol-85891183